Alt-Lankwitzer Grundschule

Kategorie: Uncategorized

Liebe Eltern, 

zu unserer großen Freude hat der Senat es möglich gemacht, dass wir ab dem 09.06.2021 in voller Klassenstärke zum Präsenzunterricht zurückkehren können. 

Hinweise zur Organisation: 

– Die Präsenzpflicht bleibt bis zu den Sommerferien ausgesetzt, danach tritt sie wieder in Kraft. 

– Der Stundenplan, den sie aus den letzten Wochen kennen, bleibt unverändert. Allerdings passen wir die Zeitschiene wieder der veränderten Pausenregelung – aufgrund des Mittagessens – an. Das bedeutet, dass die 2. große Pause wieder 40 Minuten dauert und sich die Stundenzeiten dadurch nach hinten verschieben (Die 6. Stunde endet dann wieder um 14:00 Uhr.). 

– Die Notbetreuung endet, dafür wird die ergänzende Förderung und Betreuung (Hort) in vollem Umfang wieder durchgeführt. 

– Die Maskenpflicht in den Innenräumen bleibt bestehen, draußen ist sie aufgehoben, auch ohne Einhaltung des Mindestabstandes. 

– Die Testpflicht bleibt zweimal wöchentlich bestehen. Dies gilt auch für Kinder, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, aber die Klasse auf Exkursionen, Ausflüge oder andere Veranstaltungen begleiten möchten. 

– Die Zeugnisausgabe findet regulär am 23.06.2021 statt. An diesem Tag endet der Unterricht um 10:40 Uhr. 

Für Ihr Mittragen der mannigfaltigen und oft sehr kurzfristigen Änderungen der organisatorischen Gegebenheiten, möchten wir uns noch einmal ausdrücklich bedanken! 

Freundliche Grüße 

Ihre Schulleitung 

Das France – Mobil fährt vor (bis in den Nawi-Raum)

France – Mobil ist eine Initiative des Deutsch-Französischen Jugendwerks, um das Erlernen der beiden Sprachen zu fördern.

Für folgende Kinder und Klassen:

Montag, den 10.Mai.

2. Stunde Klasse 3

4. Stunde Klasse 5

3. Stunde Klasse 4

5. Stunde Klasse 6

Montag, den 17.5.

2. Stunde Klasse 3

5. Stunde Klasse 4

3. Stunde Klasse 5

6. Stunde Klasse 6

Es gibt für uns alle ein Wiedersehen mit Madame Anais – wir freuen uns schon sehr.

Liebe Eltern der 2. Klassen, hier gibt es noch einmal alle Informationen zur Wahl von Französisch als erste Fremdsprache zum Herunterladen.

In diesen etwas anderen und ungewöhnlichen Zeiten ist es besonders schön, wenn eine Tradition beibehalten wird. Und als solche kann man das Gewinnen des Blumenzwiebelpakets von Bulbs4Kids und das jährliche Pflanzen von unzähligen Blumenzwiebeln auf dem Schulgelände unserer Schule inzwischen schon bezeichnen. Auch in diesem Jahr sind die Klassen 1b und 1c wieder unter die Botaniker gegangen und haben 600 (!) Blumenzwiebeln auf unserem Schul- und Hortgelände unter die Erde gebracht. Warum? Weil es gesund, lehrreich und spannend ist, unglaublich viel Spaß macht und das Frühjahr wieder bunter macht.

„Bulbs4Kids ist eine Kampagne, die speziell auf Grundschulen ausgerichtet ist. Ziel ist es, Kinder auf zugängliche, spannende Weise mit der Natur vertraut zu machen. Kinder lernen viel von der Natur, vor allem wenn sie selbst Hand anlegen dürfen. […] Wenn sie selbst Blumenzwiebeln pflanzen, lernen sie diese auf spielerische Weise aus nächster Nähe kennen. Die Kinder pflanzen die Blumenzwiebeln gemeinsam im Schulgarten oder in Töpfen für den Schulhof. Dann können sie mit eigenen Augen beobachten, wie sich aus den Blumenzwiebeln herrliche Blumen entwickeln. Diese Erfahrungvergessen sie ihr ganzes Leben nicht!“

https://de.bulbs4kids.com/ [letzter Zugriff am 06.11.2020]

Um genau diese Erfahrung reicher sind in diesem Jahr die Klassen 1b und 1c geworden. Im November ist uns das große Blumenzwiebelpaket zugestellt worden. Im Unterricht haben wir besprochen, wie eine Blumenzwiebel aufgebaut ist und was man beachten muss, wenn man diese einpflanzt. Und genau das haben wir am Donnerstag, den 5.11.2020 mit den 600 Blumenzwiebeln getan.

Und nun ist es soweit: Die Grünfläche vor dem Schulhaus und die Beete auf dem Hortgelände im Frühjahr erstrahlen in einer bunten Farbenpracht, und wir sind uns sicher, dass die 600 Frühlingsblumen nicht nur uns, sondern auch alle Lankwitzer erfreuen werden.

Im Unterricht werden wir nun die einzelnen Blumen genauestens unter die Lupe nehmen, um nicht nur im Umgang mit Blumenzwiebeln fit zu sein, sondern auch unsere Kenntnisse über Tulpen, Krokusse, Narzissen und Traubenhyazinthen zu erweitern. Denn auch wenn die Pandemie uns einschränkt, das praxisnahe Lernen lassen wir uns nicht nehmen!

Sehr geehrte Eltern der zweiten Klassen, sehr geehrte Eltern der Monde, als Eltern von Kindern der 2. Klassen werden Sie, gemeinsam mit Ihrem Kind, für das nächste Schuljahr entscheiden, welche Fremdsprache in Klasse 3 erlernt werden soll.

An unserer Alt-Lankwitzer Grundschule hat der Unterricht in Französisch als erster Fremdsprache eine lange und gute Tradition. Vielleicht haben Sie sich ja aufgrund dieses Profils unsere Schule ausgesucht, vielleicht haben Sie an Französisch als Alternative zu Englisch noch gar nicht gedacht, vielleicht kommt Französisch für Sie auf keinen Fall in Frage – alle diese Möglichkeiten würde ich gerne mit Ihnen auf einem Elternabend besprechen und mich als Lehrerin für Französisch persönlich bei Ihnen vorstellen.

Bei dieser Gelegenheit würde ich Ihnen, auf der Grundlage unseres Sprachprofils, gern einige Gründe nennen, warum die Wahl von Französisch als erster Fremdsprache für viele Kinder sinnvoll sein kann (und in welchen Fällen nicht).

Sie sind deshalb sehr herzlich eingeladen zum ELTERNABEND ZUR SPRACHWAHL FRANZÖSISCH/ENGLISCH am 15. April 2021, 19.00 Uhr, online über den lernraum-berlin (link wird über die Elternvertreter verteilt).

An diesem Termin wird außerdem eine Kollegin des Beethoven-Gymnasiums anwesend sein.

Ich freue mich auf Sie und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Ulrike Kalcklösch

Liebe Eltern,

ziemlich unvermittelt wurde die Schule am 09.03.2021 dann doch auch für die oberen Jahrgänge geöffnet, wodurch wieder einmal organisatorische Änderungen notwendig wurden. Was der Schulgemeinschaft jetzt bereits seit Monaten an Flexibilität abverlangt wird, ist grenzenlos. Sie, liebe Eltern, unterstützen uns dabei sehr, wofür wir uns bedanken möchten.

Hier noch einige Eckpunkte: 

  • Der Notbetreuungs-Modus bleibt unverändert, darüber hinaus findet keine Hortbetreuung statt.
  • Die Maskenpflicht bleibt bestehen. Ab Montag, den 15.03.21 müssen medizinische Masken getragen werden.
  • Der Unterricht aller Jahrgangsstufen findet im Wechsel-Modell (A/B-Wochen) statt.
  • Der Fokus liegt auf dem Präsenzunterricht. Da die Lehrkräfte ihren vollen Wochenstundenplan vor Ort ableisten, bleiben keine Kapazitäten mehr für das angeleitete Lernen zu Hause in der bisherigen Form, sondern diese Woche dient den Kindern dann überwiegend nur zu Übungszwecken.
  • Mit dem Einsetzen des Präsenzunterrichtes gelten auch wieder alle Regeln: es wird benotet, es werden Klassenarbeiten geschrieben…
  • Die Präsenzpflicht bleibt für Schülerinnen und Schüler weiterhin ausgesetzt. Die Schule ist nicht verpflichtet, Kindern, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, parallel ein Angebot im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause anzubieten. Ein Nachschreibetermin für Klassenarbeiten wird ihnen in der Zeit angeboten werden, wenn die Präsenzpflicht wieder besteht.
  • Die iPads von der Senatsverwaltung für Kinder, die im Besitz eines aktuell gültigen Berlin-Passes sind, sind heute eingetroffen und können von den Eltern im Büro abgeholt werden.

Wir wünschen ein erholsames Wochenende!

Freundliche Grüße

Ihre Schulleitung

Liebe Eltern,

mit den ersten Frühlings-Sonnenstrahlen hat auch unsere Bauphase für die ersehnte HoMEB (Modulare Schulergänzungsbauten in Holzbauweise) wieder Fahrt aufgenommen. Seit ca. drei Wochen laufen vorbereitende Erdaushub-Arbeiten zur Vorbereitung des Beton-Fundaments.

Im Zuge dessen war auch bereits das Grünflächenamt vor Ort und hat leider einige Bäume fällen müssen.

Gestern haben ebenfalls neben dem Sportplatz Erdarbeiten begonnen, denn dorthin soll das Spielgerüst am 04.03.21 umgesetzt werden. Wenn die Befestigung ausgehärtet ist und der Sandschutz angeliefert wurde, kehren hoffentlich wieder mehr Ruhe und Bewegungsfreiheit ein.

Freundliche Grüße

von der Schulleitung

Liebe Eltern,

die erste Woche mit Präsenzunterricht in den Jahrgangsstufen 1 – 3 liegt hinter uns. Die Freude über das Wiedersehen war bei den Kindern und den Lehrkräften gleichermaßen groß.

Mit einem riesigen Dankeschön an Sie verbunden ist deutlich geworden, dass es bei den allermeisten Schülerinnen und Schülern zu keinem Lernrückstand gekommen ist – Sie und Ihre Kinder haben großartige Arbeit zu Hause geleistet.

Organisatorisch würde es uns sehr helfen, wenn die Kinder, die nicht in der Notbetreuung sind, pünktlich abgeholt werden.

Apropos Notbetreuung: die Zahl der Anträge steigt von Woche zu Woche und wir knacken bald die 100-Teilnehmenden-Marke (gestartet sind wir einmal mit 30 Mädchen und Jungen) – was die Erzieherinnen und Erzieher auch bald an die Kapazitätsgrenze bringt – da gilt es gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Für die Klassenstufen 4 – 6 gibt es leider noch keine Aussicht auf Präsenzunterricht, aber auch hier geben alle ihr Bestes.

Genießen Sie die Frühlingssonne und das Wochenende!

Freundliche Grüße                                                                                                                           

von Ihrer Schulleitung

Liebe Eltern,

heute Vormittag wurde im Benehmen mit der Schulkonferenz unser Konzept für die schrittweise Schulöffnung besprochen.

Wir orientieren uns dabei eng an dem Schreiben des Senats vom 12.02.21 zur Schulorganisation.

Die Eckdaten sehen folgendermaßen aus:

  • Der Notbetreuungs-Modus für die Klassenstufen 4-6 bleibt unverändert.
  • Auch für die Jahrgangsstufen 1-3 bleibt es bei der Notbetreuung – wenn der Unterricht beendet ist, findet keine Hortbetreuung statt.
  • Die derzeitige Maskenpflicht bleibt bestehen.
  • Aufgrund des inbrünstigen Elternwunsches (nach den Erfahrungen aus dem letzten Frühjahr), starten wir mit dem Wechsel-Modell für Klasse 1-3  = Unterricht in festen, halbierten Lerngruppen und mindestens Abdeckung der Stundentafel innerhalb von zwei aufeinanderfolgenden Unterrichtswochen (A- und B-Wochen).
  • Die Einteilung in die Gruppen erfolgt durch die Klassenleitung.
  • Die Präsenzpflicht bleibt für Schülerinnen und Schüler weiterhin ausgesetzt. Eltern können demnach entscheiden, ihr Kind nicht in den Präsenzunterricht zu schicken, müssen jedoch die Schule darüber vorher informieren.
  • Klassenarbeiten o. ä. können in Präsenz geschrieben werden, wenn die Hygienevorschriften und insbesondere ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden.

Wir freuen uns auf Ihre Kinder und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihre Schulleitung

Liebe Eltern,

ein Hoffnungsschimmer zeichnet sich am Horizont ab, in der Form, dass ab dem 22.02.2021 mit einer schrittweisen Schulöffnung zu rechnen ist. Mit genaueren Angaben über Gruppengrößen, Stundenanzahl, Fächervorgaben, Hortbetreuung etc. ist erst am kommenden Montag zu rechnen, so dass auch erst ab diesem Zeitpunkt unsere Planung beginnen kann. So heißt es für die nächste Woche noch einmal den Notbetreuungs-Modus durchzustehen. Sobald es Neuigkeiten gibt, leiten wir diese Informationen an Sie weiter.

Ein schönes Wochenende und

freundliche Grüße

von der Schulleitung